So, die ersten paar Anwenderworkshops sind fertig. Dadurch, dass immer maximal 12 Teilnehmer jeweils mit „eigenem“ PC dabei sind, laufen diese Veranstaltungen mit deutlich mehr Diskussion und Rückfragen ab als die bisherigen Seminare im „Vortragsstil“. Ich habe persönlich auch noch das eine oder andere lernen können. Hier eine im Seminar besprochene Fragestellung, die für viele AMS-Anwender interessant sein könnte:

Das Problem: Für einen Kunden wird ein Angebot geschrieben. Das Angebot besteht aus einem Anschreiben (wird mit Textbausteinen aus AMS heraus geschrieben) und einem Schriftstück aus einem Angebots- oder Vergleichsprogramm, vielleicht sogar noch weitere Info-Dokumente. Das Angebot kann nur in Form von mehreren Dateien per DMS archiviert werden – dadurch landet ein Eintrag pro Dokument im Postbestand, der unübersichtlich wird.

Eine Lösung: Mit PDF-Druckertreibern (z.B. pdfFactory) können Druckausgaben mehrerer Programm in ein einziges PDF zusammengefasst werden. Man druckt also nacheinander das Anschreiben aus AMS, das Schreiben aus dem Angebotsprogramm und weitere Dokumente an den pdfFactory-Drucker. Dort sammeln sich die gedruckten Seiten an, bis man „Speichern“ wählt und den ganzen Papierstapel als ein PDF speichert. Dieses wird dann in AMS abgelegt.