Der Versicherungsvertrag kennt viele Beteiligte – Unternehmen und Privatpersonen, die in unterschiedlichen Rollen am Vertrag mitwirken können: Versicherer, Versicherungsnehmer, Versicherte Person, Vermittler, Untervermittler, Bezugsberechtigte, Beitragszahler, …

Für den Softwareentwickler im Versicherungsbereich hält die reale Welt dabei gelegentlich Gemeinheiten bereit. Ein einfaches Gemüt könnte denken, mit einer beteiligten Person oder Firma pro Rolle wäre ein Versicherungsvertrag schon ausreichend beschrieben (schauen Sie mal in ein paar einfach gestrickte Maklerverwaltungsprogramme!). In der Realität gibt es aber häufig mehrere Beteiligte pro Rolle:

Bis auf die mehreren Beitragszahler konnte man das alles bisher schon in AMS.4 verwalten. Und auch für den letzten Fall gibt es nun eine Lösung. Hintergrund: Wenn Unternehmensgruppen versichert werden, erstreckt sich der in einem Mantelvertrag vereinbarte Schutz häufig auch auf Konzernunternehmen. Die Konzernunternehmen zahlen hierfür anteilig Prämien. Es gibt also zwei Eigenschaften der Unternehmen, die in der Verwaltungssoftware abgebildet werden müssen:

  1. Sie sind mitversichert: Die Unternehmen werden als Referenzen mit der Rolle „Mitversichertes Unternehmen“ bei den Verträgen hinterlegt, in denen sie eingeschlossen sind. Damit kann für jedes Unternehmen eine Liste erzeugt werden, in welchen Sparten Versicherungsschutz besteht.
  2. Sie zahlen Prämien: Hierfür gibt es ab AMS.4 Version 4.2 die neue Funktion „Prämienzahler“. Damit ist nun auch die Abrechnung und statistische Auswertung in der Konzernabrechnung möglich.

Mit der Funktion „Prämienzahler“ können z.B. konzernverbundene Maklerunternehmen die Umverteilung der Prämien automatisieren. Dazu müssen nur die jeweiligen Unternehmen mit ihren Anteilen am Vertrag hinterlegt werden – als VN gilt weiterhin das Unternehmen, auf das der Versicherungsschein ausgestellt ist.

Beim Inkasso der Vertragsprämien durch den Makler werden nun alle fälligen Prämien auf die Prämienzahler aufgespalten und einzelne Rechnungen erzeugt, die natürlich separat auf Zahlungseingang überwacht werden.

Um auch im Bereich der Schadenquoten die mitversicherten Unternehmen im Blick zu behalten, gibt es auch eine neue Auswertungsmöglichkeit nach Prämienzahler. Wenn die angefallenen Schäden vorher den jeweiligen Prämienzahlern zugeordnet wurden, kann hier für jedes Unternehmen die Schadensumme ins Verhältnis zu den anteiligen Prämien gesetzt werden.

Wer sich für die Details des Verfahrens interessiert, dem beantworten wir gerne Fragen und können auch  gerne die Hilfeseiten zu dem neuen Thema zur Verfügung stellen.